Paypal: Welche Vorteile bietet die App?

Paypal: Welche Vorteile bietet die App?

  • Paypal mit über 17 Mio. Nutzer in Deutschland
  • verbreitete Nutzung und vielfältige internationale Zahlungsweisen
  • Datenschutz leider nicht so gut

In Deutschland ist Paypal als das beliebteste Online-Bezahlsystem nicht mehr wegzudenken. Statt umständlich eine Überweisung händisch oder an einem technischen Endgerät mit IBAN, BIC und Co. auszufüllen, nutzt man die App, welche alle nötigen Informationen mit einigen kurzen Klicks hat und die Überweisung tätigt.

PayPal als gefühlter Standard bei Online-Zahlungen

Seit Gründung von PayPal 1998 realisierten viele Unternehmen das Potenzial, welches hinter der Erfindung steckt. Relativ problemlos und vor allem sofortig bezahlen. Das verkürzt Bezahlketten und beschleunigt Lieferungen. Die Firma eBay entschloss sich 2002 daher kurzerhand, Paypal zu übernehmen. Die Zusammenarbeit dauerte bis 2015. Seither ist PayPal wieder ein eigenständiges Unternehmen.

Etliche Onlineseiten bieten die Bezahlung per Paypal bereits an, da es für den Nutzer unkomplizierter und schneller funktioniert. Da es auch über die Landesgrenzen hinweg genutzt werden kann, stiegen die Nutzerzahlen der App weltweit schnell an. Gerade die bargeldlose Generation in Deutschland besitzt mittlerweile beinahe flächendeckend die Zahlungs-App. Die vielen anderen Funktionen, die sie noch hat und was noch geplant ist, übersteigt meist auch das, was die Konkurrenz zu leisten im Stande ist. Ein direkter Vergleich von PayPal mit dem deutschen Anbier Paydirekt macht das deutlich:

Kryptowährung per Paypal kaufen

Mittlerweile bietet Paypal an, durch die hauseigene App Bitcoins und ähnliche, ausgewählte Kryptowährungen zu erwerben und mit ihnen zu handeln. Das Interesse rund um Aktien und Kryptowährung ist in der Bevölkerung in den letzten Jahren immer weiter gestiegen und die Unternehmer der Firma sahen das Potenzial in diesem Bereich. Für viele langjährige Paypal-Nutzer stellt sich nun die Frage, wie man Bitcoin mit Paypal kaufen kann. Dafür findet man online genaue Schritt-für-Schritt Anleitungen, welche einem genau erklären, wie das funktioniert.

In den USA und Großbritannien sind die ersten Testläufe mit der neuen Funktion sehr erfolgreich gewesen, ob das in Deutschland ebenso auf Anklang trifft, bleibt abzuwarten. Jedoch bewiesen die Betreiber und Entwickler der App hierbei bereits, welche Innovationen noch hinter ihr stecken könnten und wohin die Reise von Paypal noch gehen könnte.

Aktienhandel per PayPal

Da die Resonanz bei Kryptowährungen vielversprechend war, wird bei der Option des Aktienhandels ebenfalls großes von Paypal erwartet. Das ist nämlich das nächste große Projekt, was bei dem Unternehmen schon in den Startlöchern stehen soll. 

Insidern zufolge soll nämlich ein vor Kurzem eingestellter Mitarbeiter namens Rick Hagen neuerdings in einer Abteilung in der Firma mit der Bezeichnung „Invest in Paypal” arbeiten. Dieser ist in der Aktienwelt kein Unbekannter: Er war Mitbegründer eines Online-Broker-Unternehmens. Gerüchten zufolge soll er mit dem Auftrag, eine hauseigene Trading-Plattform aufzubauen, betraut worden sein. Ob und wie das zukünftig funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Klar ist jedoch, dass Paypal uns immer wieder mit Erneuerungen überrascht.

PayPal bei Gen Y und Z beliebt

Warum ist Paypal gerade bei jungen Erwachsenen der Generation Y und Z so beliebt? Wie bereits oben kurz erwähnt, erfreut sich Paypal gerade bei jungen Erwachsenen größter Beliebtheit, doch woran liegt das? Die digitale Generation, welche finanzielle Angelegenheiten überwiegend online erledigt, will sich nicht lange mühselig mit „Kleinigkeiten” wie Rechnungen beschäftigen. Alles, das mit Bezahlungen oder Steuern zu tun hat, kann heutzutage einfach und schnell online erledigt werden.

Oftmals bieten sich allerdings auch unterwegs tolle Möglichkeiten an, die App zu nutzen. Wenn man mit Freunden am Wochenende in einer Bar sitzt und kein Geld mehr hat, kann sich problemlos etwas von selbigen geliehen werden und man überweist es ihnen in Sekundenschnelle per Paypal zurück. Noch nie war bezahlen so einfach.

Datenschutz-Einschätzung zu PayPal

Doch wie sieht es nun mit der Sicherheit und dem Schutz aus? PayPal ist als ehemalige eBay-Tochter und als ein internationaler Konzern ganz gut gegen die üblichen Hackerangriffe gesichert. Hier müssen wir nicht ansetzen.

Trauriger steht es eher um den Datenschutz: Durch Gesetze wie den US FREEDOM Act oder den US CLOUD Act dürfen US-amerikanische Behörden jederzeit auf Daten anderer Nutzer zugreifen, selbst wenn diese nicht in den USA gespeichert sind. Das Unternehmen hat seine Adresse als PayPal Inc, 2211 N 1st St, San Jose, CA 95131 in den Vereinigten Staaten.

Datenschutz & DSGVO: Sichere Länder außerhalb der EU – Südkorea drin, UK nur auf Zeit | Podcast

Dadurch dass das Unternehmen in den USA sitzt, steht das grundlegende Problem im Raum: Die USA sind kein sicheres Drittland im Datenschutz und auch nicht DSGVO-konform. Damit ist auch PayPal kein sicherer Anbieter und das ganze Angebot ist eigentlich verboten in Europa. Hier gilt also das übliche Dilemma mit der GAFAM-Ökonomie.

Wie mache ich PayPal rechtssicher(er)?

Unsere Empfehlung: Schließen Sie einen AVV mit PayPal und machen Sie eine DFA. Wir helfen Ihnen dabei.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir kümmern uns für Sie um den Datenschutz: