Bernhardystr. 12, 06110 Halle (Saale)
+491744027815
info@datenschutz-eprivacy.de

Presserecht und -freiheit: Was darf die Presse?

zeitungen-kiosk-pressegesetz-presserecht

Presserecht und -freiheit: Was darf die Presse?

Was hat Presse mit Datenschutz zu tun? Spätestens seit Streisand-Effekt und Hutbürger (#Pegizei) wird auch der Datenschutz bei Berichterstattung diskutiert: Darf man Leute überhaupt aufnehmen oder riskiert man rechtliche Konsequenzen?

Wer regelt, was die Presse darf?

Deutschland hat eine föderale Pressestruktur. Schlechte Erfahrungen (#ZweiterWeltkrieg) einer gleichgeschalteten Presse im Dritten Reich (#Propaganda) haben dazu geführt, dass in Deutschland die Pressehoheit bei den Bundesländern liegt.

Jedes Bundesland hat ein eigenes Landespressegesetz. Zusätzlich gibt es auf Bundesebene den Deutschen Presserat

Presserat und Pressekodex

Der Deutsche Presserat heißt offiziell Trägerverein des Deutschen Presserats e.V., ist ein eingetragener Verein und wurde 1956 gegründet in Reaktion auf ein geplantes Bundespressegesetz.
Kaum zehn Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges wollte man verhindern, dass Presse wieder national kontrolliert und somit gleichgeschaltet werden konnte.

Heute sind folgende Organisationen Mitglied im Presserat:

  • Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e. V. (VDZ),
  • Deutscher Journalisten-Verband (DJV) und
  • Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju)

Der Pressekodex ist ein ethischer Leitfaden, der vom Deutschen Presserat herausgegeben wird. Er ist kein Gesetz, sondern eine freiwillige Selbstverpflichtung der am Presserat beteiligten Organisationen und ihrer Mitglieder.

Pressekodex

Die im Grundgesetz der Bundesrepublik verbürgte Pressefreiheit schließt die Unabhängigkeit und Freiheit der Information, der Meinungsäußerung und der Kritik ein. Verleger, Herausgeber und Journalisten müssen sich bei ihrer Arbeit der Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit und ihrer Verpflichtung für das Ansehen der Presse bewusst sein.

Insgesamt 16 Grundsätze, nach denen Journalistinnen, Journalisten bzw. Pressevertreter zu handeln haben, sind im Pressekodex abgefasst. Die Themen umfassen:

  1. Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde
  2. Sorgfalt
  3. Richtigstellung
  4. Grenzen der Recherche
  5. Berufsgeheimnis
  6. Trennung von Tätigkeiten
  7. Trennung von Werbung und Redaktion
  8. Persönlichkeitsrechte
  9. Schutz der Ehre
  10. Religion und Weltanschauung
  11. Sensationsberichterstattung und Jugendschutz
  12. Diskriminierungen / Berichterstattung über Straftaten
  13. Unschuldsvermutung
  14. Medizin-Berichterstattung
  15. Vergünstigungen
  16. Rügenveröffentlichung

Wo stehen die Landespressegesetze für Deutschland?

Es gibt 16 Landespressegesetze, deren Gültigkeit immer nur im jeweiligen Bundesland herrscht. Diese föderale Struktur soll verhindern, dass eine zentralisierte und damit staatlich kontrollierte Presse entstehen kann.

1 Landespressegesetz Baden-Württemberg

Das Landespressegesetz in Baden-Württemberg heißt offiziell „Gesetz über die Presse“, wurde 1964 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

2 Landespressegesetz Bayern

Das Landespressegesetz in Bayern heißt offiziell „Bayerisches Pressegesetz
(BayPrG)“, wurde 2000 erlassen und zum letzten Mal 2019 aktualisiert.

3 Landespressegesetz Berlin

Das Landespressegesetz in Berlin heißt offiziell „Berliner Pressegesetz“, wurde 1965 erlassen und zum letzten Mal 2016 aktualisiert.

4 Landespressegesetz Brandenburg

Das Landespressegesetz in Brandenburg heißt offiziell „Pressegesetz des Landes Brandenburg (BbgPG)“ wurde 1993 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

5 Landespressegesetz Bremen

Das Landespressegesetz in Bremen heißt offiziell „Gesetz über die Presse (Pressegesetz Bremen)“, wurde 1965 erlassen und zum letzten Mal 2016 aktualisiert.

6 Landespressegesetz Hamburg

Das Landespressegesetz in Hamburg heißt „Hamburgisches Pressegesetz“, wurde 1965 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

7 Landespressegesetz Hessen

Das Landespressegesetz in Hessen heißt offiziell „Hessisches Gesetz über Freiheit und Recht der Presse (HPresseG)“ wurde 2003 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

8 Landespressegesetz Mecklenburg-Vorpommern

Das Landespressegesetz in Mecklenburg-Vorpommern heißt offiziell „Pressegesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (LPrG M-V)“ wurde 1993 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

9 Landespressegesetz Niedersachsen

Das Landespressegesetz in Niedersachsen heißt“Niedersächsisches Pressegesetz (NPresseG)“, wurde 1965 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

10 Landespressegesetz Nordrhein-Westfalen

Das Landespressegesetz in Nordrhein-Westfalen heißt offiziell „Pressegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landespressegesetz NRW)“, wurde 1966 erlassen und zum letzten Mal 2019 aktualisiert.

11 Landespressegesetz Rheinland-Pfalz

Das Landespressegesetz in Rheinland-Pfalz heißt Landesmediengesetz und wurde zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

12 Landespressegesetz Saarland

Das Landespressegesetz im Saarland heißt offiziell „Saarländisches Mediengesetz (SMG)“, wurde 2002 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

13 Landespressegesetz Sachsen

Das Landespressegesetz in Sachsen heißt offiziell „Sächsisches Gesetz über die Presse“, wurde 1992 erlassen und zum letzten Mal 2019 aktualisiert.

14 Landespressegesetz Sachsen-Anhalt

Das Landespressegesetz in Sachsen-Anhalt heißt offiziell „Pressegesetz für das Land Sachsen-Anhalt“, wurde 2013 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

15 Landespressegesetz Schleswig-Holstein

Das Landespressegesetz in Schleswig-Holstein heißt offiziell „Gesetz über die Presse“ und wurde 2005 erlassen und zum letzten Mal 2019 aktualisiert.

16 Landespressegesetz Thüringen

Das Landespressegesetz in Thüringen heißt offiziell „Thüringer Pressegesetz (TPG)“, wurde 1991 erlassen und zum letzten Mal 2018 aktualisiert.

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen